Lieferland AT
Kundendienst
None

Optimales Aufladen des Handys: Worauf ist zu achten, damit die Batterie länger hält?

Die in modernen Smartphones verwendeten Lithium-Ionen-Akkus haben eine relativ lange Lebensdauer. Allerdings nutzen sie sich allmählich ab und verlieren ihre ursprüngliche Kapazität. Insbesondere die Preisgestaltung spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Worauf sollten Sie achten und welche Fehler sollten Sie vermeiden?

Viele Smartphone-Besitzer sind immer noch der Meinung, dass es beim optimalen Laden von Mobiltelefonen darum geht, die maximale Kapazität des Akkus zu nutzen. Das heißt, sie laden ihr Gerät auf 100 % auf und lassen es dann fast leerlaufen. Während ältere Nickel-Cadmium-Batterien mit dieser Behandlung gut zurechtkamen, kann die Lebensdauermoderner Lithium-Ionen-Batterien erheblich verkürzt werden.

Wie pflege ich meinen Handy-Akku? 

Im Idealfall sollte der Akku eines Smartphones während seiner gesamten Lebensdauer zwischen 20 und 80% aufgeladen sein. Sie sollten Ihr Smartphone also nicht zu 100% aufladen und es an das Ladegerät anschließen, bevor es unter 20% fällt. 

Die Akkus kommen mit kurzen Aufladungen von wenigen Prozent aus, auch mehrmals am Tag. Wenn Ihr Smartphone zum Beispiel zu 56% aufgeladen ist, können Sie es ruhig 10 Minuten lang an das Ladegerät anschließen. Wenn Sie Ihr Gerät gelegentlich zu 100% aufladen, kann natürlich nichts Schlimmes passieren. Wenn Sie dies jedoch häufig und über einen längeren Zeitraum hinweg tun, wird die Batterie schneller entladen. 

Wie sieht es mit dem Aufladen des Handys über Nacht aus?

Wenn Sie Ihr Handy abends an das Ladegerät anschließen, wird es über Nacht auf natürliche Weise zu 100% aufgeladen. Bei einigen Smartphones können Sie jedoch einstellen, wie lange der Akku geladen werden soll. So können Sie Ihr Handy anweisen, sich nicht über 80% aufzuladen.

Wenn Ihr Gerät keine solche Option bietet, kann das Aufladen Ihres Mobiltelefons über Nacht erleichtert werden, zum Beispiel mit einem Plug-in-Timer. Sie stellen Ihr Handy einfach so ein, dass es nur in kurzen Abständen, mehrmals in der Nacht, aufgeladen wird. 

Vorsicht vor hohen Temperaturen 

Die Kombination aus hoher Temperatur (über 40 Grad Celsius) und dem Aufladen auf 100 % ist für einen Smartphone-Akku am schädlichsten. Vermeiden Sie daher das Aufladen, wenn die Sonne direkt auf Ihr Gerät scheint. 

Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass das optimale Aufladen von Mobiltelefonen bei Temperaturen zwischen 25 und 40 Grad Celsius erfolgt. Hier kann ein kabelloses Ladegerät helfen. Dies schadet dem Akku nicht, im Gegenteil, es trägt dazu bei, ideale Ladebedingungen zu schaffen, indem es das Telefon leicht erwärmt. 

Tipps, wie Sie Ihr Handy schnell aufladen können

Möchten Sie, dass Ihr Handy so schnell wie möglich aufgeladen wird?

Versuchen Sie, den Flugmodus während des Ladevorgangs zu aktivieren. Besser noch: Schalten Sie Ihr Telefon ganz aus. Auf diese Weise wird kein Strom verbraucht und der Akku wird in kürzerer Zeit aufgeladen. Verwenden Sie den offiziellen, vom Hersteller empfohlenen Adapter. Und nicht zuletzt sollten Sie Ihr Handy bei Temperaturen zwischen 25 und 40 Grad Celsius laden. 

Ersetzen der Batterie durch eine neue Batterie

Auch wenn Sie Ihr Gerät gemäß unseren Tipps aufladen, wird Ihr Akku allmählich an Kapazität verlieren. Auch wenn es langsam passiert, lässt sich die natürliche Abnutzung einfach nicht vermeiden. Wenn die Kapazität unter 80% fällt, sollten Sie über einen Austausch nachdenken. Denn ein schwächerer Akku hält nicht nur nicht lange genug mit einer einzigen Ladung durch, sondern kann auch zu einem Leistungsabfall des Prozessors führen. 

Sie können eine neue Batterie für Ihr iPhone in unserem E-Shop kaufen. Wir bieten auch FixPremium Apple Batterien an, die billiger als die Originalbatterien sind, aber die gleiche Qualität und Kapazität haben. Für Besitzer von Android-Smartphones haben wir eine große Auswahl an Original-Akkus verschiedener Marken. 
 

breadcrumbs breadcrumbs--blog

Cookie-Einstellungscenter

  • Ihre Privatsphäre
  • Notwendige Cookies
  • Leistungs-Cookies
  • Funktionale Cookies
  • Marketing-Cookies

Name Anbieter Zweck Ablauf Art